logo small

Suche

Booking.com

Das Anaktoron in PantalicaPantalica ist eines der beeindruckendsten, aber gleichzeitig am schwierigsten zu erreichenden, Unesco Weltkulturerben Siziliens. Pantalica ist eine vorgeschichtliche archäologische Zone. Genauer stammt die Grabstätte aus der späten Bronzezeit (von 13. bis 8. Jh. v.Chr.) und war eine der wichtigsten Niederlassungen der Sikuler. Pantalica ist berühmt wegen der tausenden Gräber, die in die steilen Felswände der Anaposchlucht ausgehöhlt sind. Ausser der Nekropole ist die Umgebung auch wegen des schönen Naturschutzgebietes eine Besichtigung wert. Pantalica liegt nämlich in der Anaposchlucht Naturreserve, ein Paradis für Trekkingfans dank der vielen, panoramischen Wanderwege.

In diesem Artikel werden wir hauptsächlich die Monumente von Pantalica beschreiben. Mit dem Namen Pantalica bezeichnet man die Hochebene über den Flüssen Anapo, Bottigliera und Calcinara. Im Laufe der Jahrhunderte haben diese Bäche das weiche Kalksteinplateau ausgegraben und riesige Canyons geformt. Diese Canyons, mit ihrem wunderschönen Panorama, formen auch eine natürliche Festung.

 Pantalica liegt etwa 45 Km von Syrakus entfernt und kann aus zwei verschiedene Fahrtrichtungen erreicht werden: vom  kleinen Bergdorf Ferla oder von Sortino. Denjenigen, die nur wenige Stunden für die Besichtigung haben, empfehlen wir die Anreise über Ferla, da die Strasse in die unmittelbare Nähe der wichtigsten Sehenswürdigkeiten bringt. Der Weg, der vom Eingang Sortino startet ist schön und beeindruckend, aber es ist eine längere Wanderung notwendig um Monumente wie das Anaktoron, den sogenannten "Königspalast" zu erreichen.

Rechnen Sie für die Fahrt, dass die Strasse, die nach Pantalica führt sehr panoramisch ist, aber gleichzeitig sehr viele Kurven hat. Es ist notwendig langsam zu fahren und man braucht etwa 1 Std. Fahrt von Syrakus. Obwohl die Nekropole ein Unescoweltkulturerbe ist, ist sie noch nicht bestens organisiert für die touristische Besichtigung. Ansichtskarten, Essen oder Trinken finden Sie in den Dörfern Ferla oder Sortino (oder in einigen guten Agriturismo-restaurants in der Gegend). Wenige Kilometer vor der Ankunft gibt es ein kleines Besucherzentrum mit Parkplatz und WC. Dort ist es auch möglich Prospekte und Karten zu nehmen.

Was ist in Pantalica zu besichtigen ? Highlight  sind, wie gesagt, die tausende Gräber in den Felswände der Schlucht. Grabstätten findet man auf allen Seiten der Hochebene. Einige sind unmöglich zu erreichen und können nur aus der Weite gesehen werden, aber manche Gräber können auch zu Fuss erreicht werden um das Innere anzusehen. Es handelt  sich um Kammergräber mit einem oder mehr Räume. Die vielen Fundstücke sind leider nicht mehr vor Ort. Grabbeigaben wie Keramik, Bronzegegenstände, Waffen und Schmuckstücke finden Sie im Sektor A des archäologischen Museums "Paolo Orsi" in Syrakus.

Im Mittepunkt des Plateaus sieht man noch die Grundmauern des sogenannten Anaktoron. Wahrscheinlich war dieses Gebäude der Königspalast eines Herrscher der Sikuler oder ein Tempel. Der Baustil in megalitischen Steinen ist beeindruckend und errinert an die mykenischen Paläste in Griechenland.

In Pantalica sind auch einige mittelalterliche Ruinen. Es handelt sich um einige kleine Felskirchen aus byzantinischer Zeit. Die wichtigsten sind San MicidiarioCrocifisso und San Nicolicchio. In diesen kleinen Gebetssälen sind noch Reste von Fresken an den Wänden. Um am besten Pantalica zu besichtigen, kaufen Sie einen Reiseführer oder kontaktieren sie einen lokalen Fremdenführer der Sie bei einer privaten Besichtigung begleiten kann.

Die beste Saison um Pantalica zu besichtigen ist der Frühling. Im Frühjahr füllt sich die sizilianische Landschaft mit hunderten bunten Blumen und die Temperaturen sind mild. Der Sommer ist wegen der Hitze nicht zu empfehlen. Auf dem gesamten Plateau gibt es nämlich keinen Schatten.

      Einige Wanderwege führen hinunter zum Bach mit einem schönen Blick auf die grosse Fledermaushöhle. Der Calcinarabach ist leich zu durchwaten, da das Wasser nur wenige Zentimeter hoch ist.

Pantalica zu besichtigen nimmt wenigsten einen halben Tag in Anspruch. In der Nähe ist auch die barocke Stadt Palazzolo Acreide interessant zu besichtigen. Die Nekropole kennt noch keinen Massentourismous und daher empfehlen wir auf jeden Fall einen Ausflug, der auch die Entdeckung der typischen sizilianischen Landschaft erlaubt.

Einige interessante Stellen, wie die Filiporto Nekropolis oder der Anaktoron können auch mit einem Wagen erreicht werden. Für eine genauere Besichtigung ist ein längerer Spaziergang notwendig. Es gibt Wege mit verschiedenen Längen und Schwierigkeitsgraden. Pantalica kann leider nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden (die Regionalbuslinien halten in Ferla und Sortino, einige Kilometer von der Nekropole). Die Provinz von Syrakus hat das "Siracusa Provincia Aperta" Service gegründet. Es ist so möglich ein Taxi oder Minibus zu  günstigem Preis zu bestellen. Für die Buchung kann man die Telefonnummern +39 0699 330555 oder 800 911 934 anrufen (ital. oder englisch).

Der Eintritt in Pantalica ist frei und die Nekropole ist immer geöffnet.

Hotels

pantalica tour2

Transfer per l'aeroporto di Catania

Siracusa tour